Arbeitskreis Mainz

Szenariotechnik in heterogenen Lerngruppen - handlungsorientierter Englischunterricht

Termindetails

Datum: 21. November 2018

Veranstaltungs-Nummer: 18LSW0007

Uhrzeit: 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Gutenberg Gymnasium, An der Philippsschanze 5, D-55131 Mainz

Leitung: Ulrike Stephan-Emrich, Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Mainz

Referent/in: Birgit Solf-Kellersohn Foreign Language Trainer

Anzahl der Teilnehmer: 20

Anhang/Programm (PDF): Szenariotechnik in heterogenen Lerngruppen 2018

Beschreibung

Heterogenität von Lerngruppen hat u.a. durch die Bestrebungen zur Umsetzung einer inklusiven Bildung in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Dabei werden heterogene Lerngruppen oft als eine besondere Herausforderung gesehen.

Wie funktioniert die Szenariotechnik und wie kann sie unterstützen, den Fremdsprachenunterricht entsprechend einer gegebenen Heterogenität differenziert zu gestalten?

Im Mittelpunkt dieser Fortbildung steht die sogenannte Szenario-Technik, die die Referentin schon seit vielen Jahren in NRW bei Schulen und Unternehmen vermittelt.

Der inhaltliche Schwerpunkt folgt hierbei ganz den beruflichen Erfordernissen, die zu Beginn über eine Bedarfsanalyse ermittelt werden: Lesen, Hören, Schreiben, Sprechen? Was beherrscht der Teilnehmer in der Fremdsprache wie gut? In welchem Bereich müssen die Fähigkeiten - neudeutsch Skills - des Teilnehmers ausgebaut werden?

Der Europäische Referenzrahmen (CEF) dient hierbei als Raster, um die gewünschten sprachlichen Kompetenzen genauer einzustufen. Soll der Teilnehmer Inhalte nur verstehen? Oder soll er auch Vorgänge eigenständig beschreiben können oder gar Verhandlungsgeschick beweisen.

Die Szenario-Technik erlaubt nun, im Kontext von beruflichen Standardsituationen eine Vielzahl von Kommunikationssituationen zu einer Handlungskette zu verbinden. Anders als beim herkömmlichen Rollenspiel wird deshalb darauf geachtet, dass die unterschiedlichen Aufgaben nicht isoliert zueinander stehen, sondern kontextbezogen miteinander verschränkt sind: Da folgt auf die telefonische Anfrage die entsprechende E-Mail, können Aktennotizen oder Protokolle erstellt werden, gilt es Produktpräsentationen zu entwickeln oder Verkaufsverhandlungen zu führen.

Die Planung und Durchführung eines Szenarios steht hierbei unter der Leitidee, den Englischlernenden mit einer möglichst breiten Vielzahl von Aufgaben systematisch zu konfrontieren. Dies soll ihn befähigen, seine jeweilige, bereits erreichte Sprachkompetenz zu verfestigen.

 

Den genauen Ablauf dieser Fortbildung entnehmen Sie bitte dem Programm im Anhang.